Home » Sven Seele » Der neue MacPro für Fotografen und Photoshop
MacPro Photoshop

Der neue MacPro für Fotografen und Photoshop

Der neue MacPro für Fotografen und Photoshop Warum der neue MacPro? Heute geht es in meinem Blog Beitrag um den neuen MacPro. Warum sollte man als Fotograf mit einem MacPro arbeiten? Ich stand Anfang des Jahres vor der Wahl mir einen neuen Arbeitsrechner zu kaufen. Da ich schon länger mit dem MacBook und einem Imac ganz zufrieden war suchte ich nun also ein neues Allroundtallent als Arbeitsrechner. Was mich beim Imac immer gestört hat war das internierte Display. Keine Frage das Apple Display ist super aber es lässt gerade bei mir als Fotograf noch viele Wünsche offen. Also bin ich…

Bewertungen

Bewertungen

Zusammenfassung: Der neue MacPro für Fotografen

Der neue MacPro für Fotografen und Photoshop

Warum der neue MacPro?

Heute geht es in meinem Blog Beitrag um den neuen MacPro. Warum sollte man als Fotograf mit einem MacPro arbeiten? Ich stand Anfang des Jahres vor der Wahl mir einen neuen Arbeitsrechner zu kaufen. Da ich schon länger mit dem MacBook und einem Imac ganz zufrieden war suchte ich nun also ein neues Allroundtallent als Arbeitsrechner.
Was mich beim Imac immer gestört hat war das internierte Display. Keine Frage das Apple Display ist super aber es lässt gerade bei mir als Fotograf noch viele Wünsche offen.
Also bin ich in den nächsten Apple Store gefahren und habe mich dort einmal ausführlich beraten lassen, denn über 3000 Euro gibt man ja mal nicht so eben für einen Computer aus.
Nun wanderte also der neue MacPro in die Einkaufstüte und ich konnte es kaum erwarten diesen endlich in Betrieb zu nehmen.
Ich muss dazu sagen das ich bis Dato einen Intel Core I7 PC mit 32GB Ram und schnellen SDD Festplatten besaß, also wahrlich auch kein langsames Arbeitstier.

MacPro Grafik

Grafikkarte und PCI-Express Festplatte beim MacPro

Schaut man sich aber einmal die Werte des neuen MacPro an so sind diese doch einfach beeindruckend. Auch mein altes SLI Grafikkarten System war schnell, aber der MacPro übertrifft dies um längen.
Klar kommt es gerade für Photoshop nicht auf eine schnelle Grafikkarte an, aber ich schneide auch viel meine YouTube Videos und wie sich später noch herausstellt ist der MacPro dafür mehr als Ideal.

MacPro Speicher

Arbeitsspeicher beim MacPro

Jetzt kommen wir zum Interessanten Teil auch gerade für Photoshop! Der Superschnelle Arbeitsspeicher im MacPro. Ich selbst nutze momentan 16GB Arbeitsspeicher im MacPro und man merkt gerade bei Photoshop den Geschwindigkeitsvorteil doch enorm.
Was mich beim MacPro noch mehr fasziniert ist die Interne PCI-Express Festplatte mit einer Schreib/Lesegeschwindigkeit von 1GB pro Sekunde.

MacPro

Yosemite, Photoshop und der MacPro

Die kleine schwarze Tonne macht sich auf dem Schreibtisch überaus gut. Im Zusammenspiel mit OSX Yosemite ist das Arbeiten einfach nur ein Traum. Das starten von Photoshop geht in dem Bruchteil einer Sekunde und auch das Anwenden von Filtern geht richtig flüssig.

MacPro2014 MacPro2014

Wie Ihr sehr habe ich den MacPro mit 16GB Arbeitsspeicher. Erst war ich skeptisch ob die 16GB ausreichen werden, aber es ist kein Vergleich zu einem Windows System. Bei einem Apple System reichen die 16GB für normales arbeiten locker aus.
Ich betreibe an dem MacPro zwei 4K Monitore wie Ihr in meiner anderen Kaufempfehlung lesen könnt.

Fazit vom Testbericht des neuen MacPro für Photoshop und Fotografen:

Jeder der mit dem Gedanken spielt sich einen I-Mac zu kaufen sollte sich den MacPro genau anschauen. Für mich unschlagbar waren die Aufrüstmöglichkeiten bei CPU und Arbeitsspeicher und das ich genau die Monitore verwenden kann die ich möchte.
Die neuen 5K Monitore stehen in den Startlöchern und werden wohl ab Ende 2015 zu guten Preisen zu haben sein. Habe ich nun einen I-Mac bin ich auf das installierte Display angewiesen, beim MacPro nicht.
Auch wenn die Investitionskosten am Anfang höher sind so hat man mit dem System doch etwas für die Zukunft. Den MacPro könnt ihr direkt im Apple Store erwerben.

Preise und Daten des neuen MacPro:

Bitte hier klicken
 

Über Sven Seele

Digital Artist und Fotograf aus Gelsenkirchen mit internationaler Erfahrung im Model-Business bietet Workshops - Produktfotografie - Fotoshootings und Hochzeiten im Fotostudio Gelsenkirchen an. Spezialisiert auf die Tattoo Model Szene für Newcommer und Profis. Sven Seele bei Google Plus

3 Kommentare

  1. Kees van Surksum

    Netter Beitrag und Glückwunsch zu dem neuen Rechner. Das ist zweifelsohne ein gutes Teil.

    ABER: Der Vergleich geht völlig schief. Im Benchmark legt der XEON-Prozessor im Vergleich mit einem i7 noch mal fast 50% zu. Kein wunder, dass der neue Mac schneller ist ….
    Dafür ist der XEON auch mindestens doppelt so teuer und du weißt, wo dein Geld hingegangen ist.
    Übrigens: Nur i7 sagt auch nichts aus. Die gibt’s in zahllose Varianten und Leistungsstärken (wie XEON’s auch).

    Die GraKa spielt für Photoshop eine große Rolle. Abhängig von der OpenCL und OpenGL-Version, die die GraKa unterstützt, kann Ps auf die GPU zugreifen und das bringt bei bestimmten Bearbeitungen und Funktionen einen deutlichen Gewinn.

    Dann ist auch die Taktrate des RAM-Speichers in Zusammenhang mit dem CPU von Bedeutung. Welcher Speicher war im alten Rechner verbaut?

    Die 16 GB reichen bei ALLEN Rechnern für die „normale“ Arbeit mit Ps. Da wird die Anwendung nie auf die Festplatte zugreifen müssen, die damit in der Geschwindigkeit keine Rolle spielt. Höchstens beim Speichern/Öffnen von wahnsinnig großen Arbeitsdateien …

    Fazit: Du vergleichst hier nicht Mac und Windows, sondern zwei sehr total unterschiedliche Hardware-Konfigurationen mit logischerweise auch einem entsprechenden Preisunterschied.
    Als Fotograf kann man einen Windows-Rechner mit gleicher Bestückung/Leistung für die Hälfte des Preises kaufen und den Rest in einen gescheiten EIZO-Monitor stecken …. Das finde ich persönlich wichtiger.

    Der IBM-Rechner hat noch einen Vorteil: Updaten ist wesentlich kostengünstiger und einfacher als beim Mac (und ich habe mit beiden Erfahrung). Man kann sein System regelmäßig für wenige hunderte Euros ausbauen und hat dabei die freie Wahl aus so gut wie alle Komponenten, die es auf dem Markt gibt. Beim Mac bin ich da viel eingeschränkter, zahle zudem meist erheblich mehr für Komponente. Zwischenzeitlich den Geist aufgegeben hat übrigens nur der Mac. Und das hat vieeeeel Geld gekostet.

    Ich finde, man kann so pauschal nicht sagen, dass Mac besser für Fotografen ist als Windows und dabei „en passant“ die Leute noch das Gefühl geben, als „Windows-Fotograf“ fehlt es einem an etwas. Als professioneller Benutzer beider OS stört es mich schon seit Jahre gewaltig, wenn man mit spürbarem Dedain sagt: „Was??? Du benutzt Windows???“. Ja, das tue ich, weil ich mit anderen Geräten kompatibel sein will (Notebook, Tablet und Smartphone) und es für äußert unwirtschaftlich halte, nur für Apple’s geschickt vermarktete Imago Geld zu verschwenden. Ich bin schließlich nicht nur Fotograf, sondern auch Unternehmer.

  2. Was ist das für eine schlecht programmierte Webseite? Srollt man bis zu hälfte der Seite, erscheint links ein Fenster und überdeckt 1/3 der Webseite, macht sie nicht lesbar. Wegblicken geht auch nicht. Nicht alle arbeiten mit einem 5K Monitor!

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*

Der neue MacPro für Fotografen und Photoshop 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars Durchschnitt: 5,00 von 55 Stimme(n)
Loading...