Home » Sven Seele » Datensicherung mit dem Mac für Fotografen
disk-utility

Datensicherung mit dem Mac für Fotografen

Heute geht es wieder um die Datensicherung mit dem Mac für Fotografen. Ich zeige euch ein super System zur Datensicherung mit dem Ihr auch perfekt arbeiten könnt. Gerade mit dem Mac hat man tolle Möglichkeiten das Laufwerk für die Datensicherung auch als Arbeitslaufwerk zu benutzen. Datensicherung mit dem Mac für Fotografen - die Kaufempfehlung Gerade als Mac Nutzer hat man oft man oft das Problem das man die interne Festplatte nicht erweitern kann. Somit stand natürlich…

Bewertungen

Bewertung

Zusammenfassung: Datensicherung für Fotografen mit dem Mac

Heute geht es wieder um die Datensicherung mit dem Mac für Fotografen. Ich zeige euch ein super System zur Datensicherung mit dem Ihr auch perfekt arbeiten könnt.
Gerade mit dem Mac hat man tolle Möglichkeiten das Laufwerk für die Datensicherung auch als Arbeitslaufwerk zu benutzen.

Datensicherung mit dem Mac für Fotografen – die Kaufempfehlung

Gerade als Mac Nutzer hat man oft man oft das Problem das man die interne Festplatte nicht erweitern kann. Somit stand natürlich auch ich als Fotograf vor dem Problem wohin ich mit meinen Unmengen an Fotos soll. Da ich es gerne bequem habe suchte ich nach einer Lösung für ein externes Arbeitsvolumen was zeitgleich aber auch für die Datensicherung zur Verfügung steht. Meine Rechnerkonfiguration besteht aus einem MacPro von 2014 und einem MacBookPro ebenfalls aus dem Jahre 2014. Ich wollte von beiden Rechnern auf das Externe Laufwerk zugreifen können und auch direkt von dort aus PSD Dateien öffnen.

Da es beim Mac mit Thunderbolt die perfekte Technologie für Externe Laufwerke gibt scheidet eine Netzwerkfestplatte für die Datensicherung mit dem Mac für Fotografen direkt aus.
Ich zeige euch Heute das die Investition eines Systemes mit Thunderbolt nicht teurer seien muss als eine Lösung mit Netzwerkfestplatten.

Meine Wahl fiel sehr schnell auf einen Drobo 5D als Datensicherung mit dem Mac für Fotografen.

Datensicherung mit dem Mac für Fotografen

Der Drobo 5D überzeugt mit sehr guter Qualität und hohe Geschwindigkeit durch Thunderbolt Technologie. Die flexible Hochleistungs-Schnittstelle Thunderbolt wurde von Intel in Zusammenarbeit mit Apple entwickelt und bietet eine Hochgeschwindigkeitsverbindung zwischen Computern und peripheren Geräten. Jeder Thunderbolt-Anschluss bietet zwei Vollduplex-Kanäle, von denen jeder 10 GB/s bidirektionaler Bandbreite bietet, d. h. es können gleichzeitig Daten übertragen und empfangen werden. Die ideale Schnittstelle zur Datensicherung mit dem Mac für Fotografen. Wir können mit diesem Laufwerk also auch perfekt arbeiten und als wenn es direkt in unserem Rechner eingebaut wäre.

drobo-mac-thunderboltDer Drobo wird einfach per Thunderbolt an den Mac angeschlossen. Die Besonderheit der Thunderbolttechnologie ist das man Geräte in Reihe schalten kann. Ihr könnt so z.B. mehrere Drobogeräte nach einander anschließen ohne jeweils ein neues Kabel vom Rechner ziehen zu müssen. So könnt Ihr bis zu 5 Geräte hinter einander hängen, das ganze funktioniert mit Monitoren und Festplatten gleichermaßen. Nun aber wieder zum Drobo welcher komplett aus Metall gefertigt ist und in einer schönen Verpackung kommt.

Die Installation des Drobo ist denkbar einfach, Festplatten einschieben, anschließen und schon gehts los. Die Drobo Sofortware konfiguriert das Gerät in Minuten. Drobo hat auf der Homepage auch ein Tool um den zur Verfügung stehenden Festplattenplatz zu berrechnen. Damit könnt Ihr auf einem Blick sehen wie viel Speicherplatz euch zum arbeiten zur Verfügung steht und wie viel Platz die Datensicherung einnimmt.

disk-utility

Ich habe den Drobo mit 5  Western Digital WD40EFRX Festplatten mit einer Kapazität von je 4 TB bestückt. Insgesamt habe ich nun also 20 TB zur Verfügung was auch für die nächsten Jahre reichen sollte. Der Drobo zeigt mir an das ich von den 20 TB 18.19 TB verwenden kann. Der Rest wird für die Ausfallsicherheit genutzt, es kann also im laufenden Betrieb eine Festplatte ausfallen welche ich dann ohne Datenverlust ersetzten kann. Drobo bietet auch die Möglichkeit der doppelten Redundanz, damit können sogar zwei Festplatten ausfallen und man kann normal weiter arbeiten ohne Datenverlust. Für mich reicht die einfache Redundanz aber aus.Western Digital WD40EFRX

Die Festplatten sind Speziell für den Dauerbetrieb optimiert und somit Ideal auch fürs lange arbeiten.  Wenn ich an einem Projekt mehrere Tage arbeite lasse ich den Mac die ganze Zeit an und kann somit auf die Zuverlässigkeit der Festplatten vertrauen.

Eine ganz tolle Funktion vom Drobo ist der Einbau einer mSATA SSD. Diese SSD ist ein schneller Cachespeicher für den Drobo der die Lese- und Schreibrate noch weiter erhöht. Die mSATA SSD wird von der Unterseite in den Drobo moniert und steht nicht als Speicherplatz sondern nur für die Geschwindigkeitsoptimierung zur Verfügung. Ich nutze in meinem Drobo eine mSATA von Samsung mit 250 GB Speicher. Somit können auch gößere Dateien schnell zwischengespeichert werden ehe Sie endgültig auf die Festplatte geschrieben werden somit auch wieder ein Vorteil für die Datensicherung mit dem Mac für Fotografen.

Drobo mSATA cache speicher

Die Installation der mSATA ist denkbar einfach, klappe auf, SSD rein und fertig. Die SSD kann man auch nachträglich noch einbauen. Der Geschwindigkeitsvorteil gerade beim Arbeiten mit Lightroom oder Photoshop ist schon super und das arbeiten macht damit noch mehr Spaß. Es fühlt sich so an als wenn die Festplatten direkt im Mac eingebaut wären. Klar kommt die Geschwindigkeit nicht an den super schnellen PCI Express Speicher vom Mac heran aber dafür ist der GB Preis auch um einiges günstiger und 20TB oder mehr gibt es einfach nicht Intern im Mac.

Das Herzstück ist die Verwaltungssoftware in der man die Wichtigsten Informationen ablesen kann. Wie ist der Zustand vom Drobo, die Auslastung der Festplatten und oben eine mSATA installiert ist. Viel mehr kann man mit der Software auch nicht machen, braucht man auch nicht. Die Partitionierung erfolgt bequem über das Festplattendienstprogramm vom Mac. So kann man sich seinen Drobo bequem einteilen. Der Drobo steht am Anfang als nur ein Laufwerk in der Geräteübersicht, erst du die Partitionierung mit dem Festplattendienstprogramm erfolgt die Aufteilung in einzelne Laufwerke, eine individuelle Einteilung für Datensicherung mit dem Mac für Fotografen ist somit kein Problem.

Drobo Verwaltung

Drobo Time Maschine
Der Drobo ist auch schon für Timemaschine vorbereitet, einfach als Backuplaufwerk ein Laufwerk vom Drobo auswählen und schon sichert die Tidemaschine euren Mac jede Stunde auf den Drobo und eure interne Festplatte bleibt frei.
Somit habt Ihr auch für die Systemfestplatte eine Ideale Datensicherung mit dem Mac für Fotografen.
Wichtig ist es nur für Timemaschine ein eigenes Laufwerk mit dem Festplattendienstprogramm zu erstellen denn sonst sichert Timemaschine so lange bis euer Drobo voll ist.
Mit einem eigenem Laufwerk für die Sicherung werden nur so lange Backups erstellt bis das Laufwerk voll ist. Es empfiehlt sich immer die doppelte Größe der internen Festplatte als Backuplaufwerk zu erstellen.
Habt Ihr z.B. Intern 1 TB zur Verfügung so müsste die Größe eurer Partition für Timemaschine 2 TB groß sein.

Nun aber zum wesentlichen Vorteil  der Datensicherung mit dem Mac für Fotografen mit Thunderbolt:

Die Geschwindigkeit! Lesen/Schreiben klappt im Durchschnitt mit 300-500MB/s je nach Dateigröße was wirklich der größte Vorteil vom Drobo 5D für die Datensicherung mit dem Mac für Fotografen ist.
Mit dem Drobo kann man wirklich arbeiten als wären es Interne Festplatten. Dazu noch ein Längeres Thunderboltkabel und der Drobo verschwindet unauffällig im Schrank.
Ich kann den Drobo für Mac Nutzer mehr als Empfehlen.

Kosten der Datensicherung mit dem Mac für Fotografen mit Thunderbolt:

Der Drobo5D schlägt mit rund 613,00 Euro zu buche.
Die Festplatten Western Digital WD40EFRX kosten momentan je 181,00 Euro
Die Gesamtkosten betragen somit rund 1518 Euro.

Der Drobo ist mit der Geschwindigkeit sehr günstig. Es gibt auch vergleichbare Geräte die von der Geschwindigkeit noch einen Tick besser sind, aber der teurere Preis lohnt sich keinesfalls.
Als Alternative hätten wir das LaCie 5big für 1824,00 Euro oder das PROMISE Pegasus 2 R8 mit 24TB für 2914,00 Euro.

Wie Ihr seht sind beide Geräte ein ganzes Stück teurer und bieten dafür nur minimal mehr Performance für die Datensicherung mit dem Mac für Fotografen. Der Flaschenhals ist dann nämlich die Festplatte und nicht mehr die Schnittstelle.
Auch den Drobo könnte man nur mit reinen SSD’s bestücken und würde dann auch auf Traumhafte Transferraten kommen. Die SANDISK Optimus MAX 4TB SSD kostet allerdings noch rund 6590 Euro womit ein Drobo mit 5 SSD in der größte dann schnell so viel wie ein Mittelklassewagen kostet und somit keine Alternative zu herkömmlichen Festplatten darstellt. Zumindest so lange bis die Preise für große SSD fallen.

Ich hoffe euch hat die Kaufempfehlung zur Datensicherung mit dem Mac für Fotografen gefallen und freue mich euch wieder auf meinem Blog begrüßen zu dürfen.

Über Sven Seele

Digital Artist und Fotograf aus Gelsenkirchen mit internationaler Erfahrung im Model-Business bietet Workshops - Produktfotografie - Fotoshootings und Hochzeiten im Fotostudio Gelsenkirchen an. Spezialisiert auf die Tattoo Model Szene für Newcommer und Profis. Sven Seele bei Google Plus

Ein Kommentar

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*

Datensicherung mit dem Mac für Fotografen 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars Durchschnitt: 4,00 von 52 Stimme(n)
Loading...